DIE SCHLECHTESTEN GIMMICKS

 

Huss alias The Bezerker:

Huss war ein Wikinger - gimmickmäßig, mit allem was dazu gehört: Helm, Wikingerschmuck... Im Ring rief er ständig seinen Namen "Huss", "Huss", und versuchte seinen Gegner mit seinem mitgebrachten Schwert plattzumachen. War ganz lustig anzusehen, aber Huss verlor fast immer.

 

 

Nailz:

Wie kann man nur freiwillig so ein bescheuertes Gimmick verkörpern?? Nailz war ein Ex-Knacki, der im Ring herumspuckte und seinen vom Big Bossman geklauten Schlagstock schwang. Alles was er konnte war Brawling und seinen Gegner mit dem Schlagstock zu bearbeiten. Zum Glück verschwand Nailz wieder ziemlich schnell von der Bildfläche. Den WWF-Bookern sei Dank...

 

 

Repo Man:

Kennt ihr Barry Darsow? Das war derjenige, der nicht nur das schwachsinnige Repo Man-Gimmick darstellte, sondern der im Laufe seiner Karriere eigentlich nur schlechte Gimmicks bekam. In der WCW trat er z.B. auch als "Hole in One" Darsow auf - ein Golfspieler... Und auch als Repo Man kam er eigentlich nie über die Rolle des Undercarders hinaus. Seine Karriere ist wohl endgültig ruiniert.

 

 

The Goon:

Im Jahre 1996, als die WWF nach kreativen, neuen Gimmicks suchte und Vince McMahon die WCW im Nacken saß, kam man auf die Idee, einem gar nicht mal so schlechtem Wrestler ein Eishockeygimmick zu verpassen. Warum nicht? Schließlich hatten sich ja auch schon Footballer als Wrestler versucht... Warum also nicht auch ein Eishockeyspieler. Er bekam noch den schönen Namen Goon (=Bekloppter) und durfte in den Sendungen "WWF Superstars" auftreten. Wow! Sehr kreativ...

 

The Sultan:

Bevor er als Rikishi in die WWF kam, durfte er das Sultan-Gimmick verkörpern. Gemanagt vom Iron Sheik und Bob Backlund, war The Sultan sogar ziemlich erfolgreich und durfte bei Wrestlemania 13 um den Intercontinental-Titel antreten. Aber die Zeit der Megaheels und der seltsamen Gimmicks war auch 1997 schon vorbei, und der Sultan kam nie wirklich beim Publikum an. Ende 1999 erfolgte ein erfolgreiches Comeback als Rikishi Phatu!

 

Fake Diesel & Fake Razor Ramon:

1996 versprach Jim Ross in einer Ausgabe von "Monday Night Raw", dass er Diesel und Razor Ramon zurück zur WWF holen wolle. Das Problem war nur, dass besagte Herren damals ja bei der WCW unter Vertrag standen. Also präsentierte man den Fans kurzerhand zwei billigie Kopien der Ex-WWF Superstars. Razor (dargestellt von Michael Bogner) und Diesel (dargestellt von Glen Jacobs alias Kane) wurden sogar stark gepusht, aber nie vom Publikum angenommen. Wen wunderts... Nach ca. 3 Monaten verschwanden beide - endlich - wieder aus der WWF...

 

ZURÜCK